Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in Irland

Irland scheint Besucher in den Bann zu ziehen. Es heißt, wer einmal hier war, wird das Land nie vergessen. Das mystische Reiseziel gilt als Land der Elfen und Feen und daher regt die „Grüne Insel“, die Fantasie ihrer Urlauber zum Träumen an.

Die Insel liegt im Atlantik und hat einen der schönsten Küstenstreifen Europas. Sie fasziniert durch raue Schönheit, Monumente aus der Jungsteinzeit und die Gastfreundschaft der Einwohner.

Wer nach Irland kommt, sollte unbedingt ein Auto mieten um die gesamte Insel auf eigene Faust zu erkunden.

Irland in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

Herzlich, traditionell und aufgeschlossen. Ob auf dem Land oder in der Stadt, Irland ist ein gastfreundliches und warmherziges Land. Hier kann man sich auf Anhieb wohlfühlen.

Die Einheimischen

Die Iren sind gastfreundlich und heißen Urlauber immer herzlich willkommen.

Das Wetter

Das Wetter ist generell wechselhaft. Die Temperaturen klettern selten höher als 25°C. Die Winter gelten als mild und die Sommer als kühl.

Lokale Spezialitäten

Die irische Küche ist ein deftiger Genuss. „Irish Stew“ (Lammfleisch, Karotten, Kartoffeln, Zwiebeln und Kräuter) und „Shepherds Pie“ (Lammfleisch Auflauf mit Kartoffelbrei) sind lecker, einfach und bodenständig.

Die Stars

Der Sänger Ronan Keating, der Schauspieler Pierce Brosnan und der Musiker Bob Geldof stammen aus Irland.

Schon gewusst?

Nordirland gehört zu Großbritannien und der Rest von Irland ist unabhängig.

Was andere über Irland sagen

„Urige Pubs und gesprächige Iren, von Efeu umwucherte, uralte Ringforts, grüne Hügel und klares Wasser: eine Liebeserklärung der Natur.“ Lonely Planet

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Irland

Ackerland, Flusstäler und wunderschöne Strände. Cork ist Irland und somit das perfekte Reiseziel. Kein Besuch in Cork ist komplett ohne einen Ausflug nach Blarney Castle und seinen berühmten Stein. Der Legende nach soll man die Gabe der Rede erhalten, wenn man den Stein küsst. Blarney Castle liegt nur etwa 20 Minuten mit dem Auto von Cork entfernt. Die alte Klosterruine im Gougane Barra National Park, der nur eine Stunde Fahrt von Cork entfernt liegt, ist auch einen Ausflug wert. Verkehrsschilder scheinen entweder ein Ding der Vergangenheit oder eine Sache der Zukunft sein. Nehmen Sie auf jeden Fall eine gute Straßenkarte mit oder buchen Sie einen Mietwagen mit Navigationsgerät.

Die größte Stadt an der Westküste Irlands besticht durch ihren ganz besonderen Charme. Jedes Jahr finden hier ein Jazz Festival, das Galway Arts Festival und das Easter Festival of Literature statt. Galway ist ein guter Ausgangspunkt, um ein Auto zu mieten und das westliche Irland zu erkunden. Ein Ausflug zum Connemara National Park lohnt auf jeden Fall. Nachdem Sie den Connemara National Park gesehen haben, sollten Sie in das kleine Städtchen Sligo fahren, wo Sie die Überreste eines 5.000-Jahre alten Dorfes bestaunen können.

Willkommen in der Hauptstadt der Republik. Dublin ist die Metropole Irlands und herrlich kosmopolitisch. Die Stadt lädt zum Bummeln und Sightseeing ein. Gregorianische Häuser und der River Liffey, der durch die Stadt fließt, prägen das Stadtbild. Wichtige Sehenswürdigkeiten sind das Custom House (Zollamt), die Four Courts (Oberster Gerichtshof) und das Trinity College (Universität). Von Dublin aus kann man mit dem Mietwagen Tagestouren zu den Wicklow Mountains machen, die nur etwa 1 Stunde Fahrt entfernt liegen.

Diese Panoramastraße erstreckt sich über 200 Kilometer. Ein Ausflug entlang dieser Straße ist sehr zu empfehlen und dauert etwa zwei Tage. Auf der Fahrt kommen Sie an großartigen Landschaften vorbei.

Eine wichtige Sehenswürdigkeit ist der „Rock of Cashel“. Schon die Kelten haben diesen alten Felsen verehrt. Es heißt: „Der Legende nach soll St. Patrick hier mit einem Kleeblatt die Dreieinigkeit erklärt haben - die Geburtsstunde des irischen Emblems.“. Der „Rock of Cashel“ liegt etwa 50 Kilometer westlich von Cashel an der N8. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das „Cashel Folk Village“ und das „Cashel Heritage Centre“.