Einfache Stornierung
Keine Kartengebühren
Kompetenter Kundenservice

Autovermietung in Berlin

Die neue alte Hauptstadt von Deutschland hat sich zu einer der aufregendsten Metropolen Europas entwickelt und zieht jedes Jahr Millionen Touristen an. Kaum eine andere Stadt der Welt kann auf eine so turbulente Geschichte zurückblicken wie Berlin im 20. Jahrhundert: Von der wirtschaftlich starken Metropole des deutschen Kaiserreiches über die wilden zwanziger Jahre zur großen Katastrophe des 2. Weltkrieges mit anschließender Teilung der Stadt durch die Berliner Mauer bis schließlich zur Wiedervereinigung von Ostberlin und Westberlin im Jahr 1989.

Doch Berlin bietet noch viel mehr: Einzigartige Kulturschätze auf der Museumsinsel, das hochmoderne Regierungsviertel und die Hochhäuser am Potsdamer Platz, die Prachtallee Unter den Linden und eine deutschlandweit kaum zu übertreffende Kulturszene. Ob Staatsoper oder Hinterhofkonzert, ob Vernissage oder Musical - in Berlin kommt jeder auf seine Kosten. Die lebhafte Kneipenszene in Kultvierteln wie Kreuzberg und Friedrichshain lockt seit Jahren mehr junge Touristen aus ganz Europa nach Berlin als nach London oder Paris. Wenn Sie vorhaben, die Kneipenszene zu entdecken, dann lassen Sie Ihren Mietwagen bitte in der Hotelgarage und nehmen Sie sich ein Taxi für den Rückweg.

Jenseits der Innenstadt locken Ausflugsziele wie der Grunewald, die grüne Lunge Berlins, Potsdam mit den preußischen Königsschlössern oder das Biosphärenreservat Spreewald.

Berlin in 60 Sekunden

Die Atmosphäre

Hipster trinken in den Szenecafés von Friedrichshain ökologisch-korrekten Soja Latte, während sich die Berliner Politprominenz mit Hollywoodstars im Bocca di Bacco zum Trüffelessen trifft.

Die Einheimischen

Die Berliner Schnauze ist legendär. Seit einigen Jahren hat der widerborstige Berliner einen neuen Erzfeind in seinem Umfeld ausgemacht: Den zugezogenen Schwaben.

Das Wetter

Mitteleuropäisch launisch. Auch im Sommer gehört immer ein Regenschirm ins Gepäck. Dafür sitzt man im Oktober häufig noch im T-Shirt in den Straßencafés.

Lokale Spezialitäten

Berlin ist nicht Paris. Zu den Delikatessen Berlins gehören Currywurst, Bulette und Döner Kebab. Dazu gibt es eine Berliner Weiße, die entweder giftgrün oder barbiepink daherkommt und aus Bier mit Brause (Waldmeister oder Himbeer) besteht.

Die Stars

Schwankt saisonal. Zur Berlinale im Februar gibt sich Hollywood die Klinke in die Hand. Ansonsten bestimmen deutsche Film- und Fernsehstars und die Politikszene das Bild.

Schon gewusst?

Das Berliner Wappentier, der Bär, ist bereits seit 1280 im Siegel der Stadt zu finden. Das Kunstprojekt "Buddy Bär" hat seit Ende der 90er Jahre 1200 Bärenskulpturen in Berlin verteilt.

Was andere über Berlin sagen

„Ein fruchtbares Gelände für sumpfige Typen, seit 750 Jahren.“ (Wolfgang Neuß, dt. Kabarettist)

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Berlin

Ein erster Besuch in Berlin beginnt fast immer am Brandenburger Tor am Pariser Platz. Ende des 18. Jahrhunderts als imposantes Ende des Boulevards Unter den Linden erbaut und während des Kalten Krieges im Niemandsland der Berliner Mauer gestrandet, gilt das Brandenburger Tor als Wahrzeichen der Stadt. Vom Brandenburger Tor sind es nur wenige Schritte bis zum Reichstag, dem alten neuen Regierungsgebäude, auf der einen Seite und dem Holocaust-Denkmal auf der anderen Seite. Bei einem anschließenden Spaziergang über die Allee Unter den Linden führt der Weg an vielen weiteren Sehenswürdigkeiten vorbei zum Berliner Dom und endet schließlich am Alexanderplatz.

Einen ganzen Tag sollten sich Besucher für die Museumsinsel reservieren, die seit 1999 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Das Ensemble der Museuminsel besteht aus insgesamt fünf Museen, die Ausstellungsstücke von unschätzbarem Wert zeigen. Zu den bekanntesten gehören die Büste der Nofretete aus dem antiken Ägypten und der Pergamonaltar aus dem alten Griechenland. Sehenswert ist auch die Gemäldesammlung der Alten Nationalgalerie.

Die jüngere Geschichte Berlins wurde vor allem von der Mauer geprägt, die sich als steinerner Trennungswall durch die Stadt zog. An der Bernauer Straße ist heute noch ein kleiner Teil der ehemaligen Grenzanlagen erhalten und zur Gedenkstätte Berliner Mauer umgewandelt. Ergänzend dazu dokumentiert das Mauermuseum am Checkpoint Charlie die Zeit der Teilung und die vielen Fluchtversuche aus dem Osten. Mit dem Fahrrad oder teilweise auch mit dem Mietwagen, lässt sich über 160 km der Verlauf der Mauer über den gut ausgeschilderten Berliner Mauerweg verfolgen.

Das prächtige Schloss im West-Berliner Stadtteil Charlottenburg geht auf die Kurfürstin Sophie Charlotte von Hannover zurück, für die das erste Schloss 1699 erbaut wurde. Später wurde es mehrfach ausgebaut und gehört heute zu den schönsten Gebäuden von ganz Berlin.

Der Fernsehturm am Alexanderplatz ist neben dem Brandenburger Tor das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt. Von den Einwohnern salopp „Alex" genannt, ist der Berliner Fernsehturm mit 368 Metern das höchste Bauwerk Deutschlands. Von der Besucherplattform in 203 Metern Höhe bietet sich ein wunderbarer Panoramablick über ganz Berlin. Der Alexanderplatz selbst galt in den Goldenen Zwanzigern als Herz von Berlin und wurde im 2. Weltkrieg schwer zerstört. Die wichtigste Sehenswürdigkeit auf dem Platz ist heute die Urania-Weltzeituhr von Erich John.

Die vier schönsten Ausflugsziele

Zu den preußischen Königsschlössern fährt man am besten mit einem Mietwagen. Das wichtigste Schloss ist Sanssouci, das im 18. Jahrhundert im Rokoko-Stil erbaut und im 19. Jahrhundert erweitert wurde. Seit 1990 gehört es zum Weltkulturerbe der UNESCO. Zum Besuch gehört auch ein Bummel durch die wunderschönen Parkanlagen mit vielen Tempeln, der Neptungrotte und dem Chinesischen Haus.
Einen Hauch von Hollywood vor den Toren Berlins bietet der Filmpark Babelsberg. Spannende Fahrtattraktionen, Stuntshows und ein 4D Kino begeistern die ganze Familie und so manches Teenagerherz schlägt bei einem Bummel durch das originale Filmaußenset der beliebten Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" höher.
Knapp 100 Kilometer südöstlich von Berlin und einfach über die Autobahn A13 zu erreichen, liegt das Biosphärenreservat Spreewald, eine einzigartige Landschaft. Ein Auto mieten ist die beste Idee um den Spreewald ausführlich zu erkunden. Vielleicht gehört auch eine Bootsfahrt durch die beschaulichen Kanäle im tiefgrünen Wald dazu. Ein Abstecher zum Freilandmuseum von Lehde vermittelt einen interessanten Einblick in die Kultur der sorbischen Minderheit.
Schon Maxim Gorki und Theodor Fontane wussten den Kurort am Scharmützelsee zu schätzen. Mit dem Mietwagen sind es über die A113 und A12 nur eine gute Stunde Fahrt in den romantischen Ort, dessen prächtige alte Villen davon erzählen, dass schon früher die Berliner Prominenz gerne dort weilte. Noch heute wissen Erholungssuchende die Moorbäder und das Sanatorium zu schätzen. Im Sommer lockt der Scharmützelsee zahllose Badende und Wassersportler an seine Ufer.

Warum Berlin?

Die turbulente Geschichte des 20. Jahrhunderts macht Berlin zu einem einzigartigen Ziel. Ob beim Bummel Unter den Linden zum Brandenburger Tor oder zum Checkpoint Charlie an der Friedrichstraße, beim Besuch der Gedenkstätte der Berliner Mauer, der Museumsinsel oder des Holocaust-Denkmals: Berlin ist gelebte Geschichte pur.